Kein Schleck

Eine Fahrt zur Insel POEL wollten die Müllers heute machen. Nicht mit dem Womo nein, nein. Die 90 Kilometer wurden mit den Fahrräder gestrampelt. Schon beim Planen viel dem Müller auf, dass die Route auf der Straßenkarte bloß mit feinen schwarzen Linien gezeichnet ist. Aber immerhin als Radweg beschildert. Nun es waren Wege mit Sand gefüllt. Welche mit Pflastersteinen belegt und welche die existierten nicht mehr. So kämpften wir uns teils schwankend auf dem Rad oder zu Fuß mitten durch Rapsfelder voran. Dank einigen geteerten Routenabschnitten sind wir doch noch auf die Insel gekommen. Umrundeten sie erfolgreich. Damit der Saft in unsere Waden bis zurück zum Stellplatz ausreichte, verließen wir die geplante Route über die zum dahin rollen besser geeigneten Autostraßen.

Jetzt wissen wir dass das Bundesland MV noch kein Radfahrer Eldorado ist.