Fünf

Morgen um Sieben geht der Müller zum Strand. Ein kühles Bad erfrischt Körper und Geist. Heut aber muss sich Müller zuerst gehörig aufregen. Nicht weil er sein Badetuch vergessen hat, das ist um seine Taille gebunden. Was ganz anderes bewegt ihn sich umzudrehen um zum Reisemobil zurück zukehren.

Schnell eine Einkaufstüte hervorgekramt. Noch die fünf Roten übergestreift. Danach zurück zum Strand. Dort hebt Müller mit den Fünf, gebrauchte Taschentücher, leere Einwegflaschen, zerknüllte Chipsbeutel, Verpackungen von weiß nicht was und Kronkorken in die Einkaufstüte. Die füllt sich ebenso schnell wie das Strandufer sauber wird. Nach dreißig Minuten legt sich des Müllers Ärger. Die gefüllte Tüte landet im nahen Mülleimer.

Die roten Fünf streift Müller von der Hand, legt sie zum Badetuch und schreitet zufrieden ins kühle Nass.

9 Kommentare zu „Fünf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s