BARGA

Von LUCCA fuhren wir nach Norden in die GARFAGNANA eine Gegend die zwar auch zur TOSKANA gezählt wird, aber gar nicht so aussieht. Weder Ölbaum noch Zypresse findet man hier, dafür Esskastanienwälder und kaum Touristen. Müllers fuhren bei BORGO a MOZZANO an der sogenannten Teufelsbrücke aus dem 12. Jahrhundert vorbei. Ganz unvoreingenommen nahmen wir den südlichen Weg hoch nach BARGA. Hier ging es steil bergan. Oben parkierten wir unterhalb des historischen Ortsteils auf dem offiziellen Stellplatz. Der ist sehr einfach gehalten. Die Stromversorgung an den Säulen war nicht möglich. Keine der vielen getesteten Steckdosen gab Strom ab. Das wir doch mehrere Übernachtungen da oben machten, ist der CANTINA del VINO BARGAgeschuldet. Diese Örtlichkeit fanden wir über Campercontact. Ein super Platz etwas unterhalb vom neuen Ortsteil von BARGA. Mit netten hilfsbereiten Betreibern. Ein krasser Gegensatz zu dem was wir in LUCCA erlebten.

IMG_6934 Kopie

In den Gassen von BARGA wimmelt es von kleinen Schätzchen die fotografiert werden wollen. Bei unserem ersten Rundgang war das Wetter eher auf Trübsal eingestellt.

IMG_6941 Kopie

Was man leicht auf obigem Bild erkennen kann. Man beachte den kleinen blauen Streifen rechts im Bild.

IMG_6937 Kopie

Es gab auch so einiges zu schmunzeln. Der Fahrer dieses PW stellte sich nicht umsonst an die Kante der letzten Treppenstufe. Er musste den anderen Verkehrsteilnehmern einen schmalen Durchgang offen lassen, damit diese hinter dem Haus durchkommen.

IMG_6944 Kopie

Auch hier oben gibt es einen Dom. Der sieht von aussen nicht so spektakulär aus wie der in MODENA oder LUCCA, aber drin ist er schlicht schön anzuschauen. Man muss aber herausfinden wie die Beleuchtung in Gang gesetzt wird. Dafür hat sich jemand was ganz witziges ausgedacht. An Stelle von Opferkerzen wirft der geneigte Besucher einen Euro in einen Schlitz und kommt danach nicht aus dem Staunen. Der sonst zappendustere Raum erstrahlt plötzlich wie von Geisterhand.

IMG_6955 Kopie

Die Müllers hatten auch sehr schöne Tage, siehe Bild. Der Markt und die netten Leute im Ort waren eine Freude. Hier oben bekommt man alles was man braucht. Auf dem Stellplatz noch mehr. Viele gute Weine nämlich.

IMG_6968 Kopie

Auch die Natur hatte uns hier einiges zu bieten. Esskastanien, Pilze, Haselnüsse und vieles mehr. Leider auch Regenwetter dem wir wieder auszuweichen versuchten. Mit wieviel Erfolg erzählt der Müller im nächsten Beitrag.

5 Kommentare zu „BARGA“

  1. Da hast du uns wieder schöne Eindrücke mitgebracht! 🙂
    Über die Parkkunst in Italien haben wir auch schon geschmunzelt. In Rom sahen wir manchmal Fahrzeuge, die im Zentrum eines Kreisverkehrs abgestellt waren. Uneingeschränktes Halteverbot natürlich, aber hat niemanden gestört. Auch die Polizia nicht. Großartig! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s