Start ins neue Jahr

1. Januar, Neujahrstag
Kilometerstand: 37554 km
Ort: Schluchsee DE
Koordinate: 47°48’54.5″N 8°10’52.0″E
Stellplatzkosten: 10 Euro, Strom 1 Euro / 8 Std. V+E vorhanden, Wasser 1 Euro / ca. 100 lt.
Wetter: bewölkt, teilweise sonnig, Temperaturen über 0°C
Aktivitäten: Lange ausschlafen, spät frühstücken, ver- und entsorgen am Womo. Zwischen durch die neuen Bekannten aus Gleisweiler in der Pfalz verabschieden, aber nicht ohne Adressen und Telefonnummern auszutauschen.
IMG_2911 Kopie
Wir hören in SRW4 die Matinee. Schöne klassische Musik um das neue Jahr ruhig und besinnlich zu beginnen. Um 12:00 Uhr reisst der Himmel auf und ein zartes Blau wird zwischen den grau Wolken sichtbar. Wir steigen in die Wanderschuhe, ziehen die Schnürsenkel fest. Nach Aha führt unsere Wanderung. Nach knapp einer Stunde sind wir dort. Begegnen tun uns auf der mittleren Waldstrasse wenige Fussgänger. Man kann sie an einer Hand abzählen. Von Aha zurück gehen wir auf dem Radweg. Der ist oberhalb der Hauptstrasse im Wald angelegt. Auch hier kaum jemand den man grüssen und ihm ein gutes neues Jahr wünschen könnte.
IMG_2973 Kopie
Nach 14:00 Uhr sind wir zurück am Womo. Auch hier ist niemand zu sehen. Unsere Nachbarn aus Tauberbischofsheim schlafen oder sind unterwegs. Wir wissen es nicht. Egal, wir schneiden den mitgebrachten Pantone an. Ein alljährlicher Neujahrsgruss von Müllers Mutter. Er schmeckt uns ausgezeichnet. Müller holt ihn zuhause vom Italiener aus dessen kleinen Laden. Zur Köstlichkeit wird es Espresso mit einem Glas Wasser kredenzt. Besser wäre ein Vino Santo. Nächstes Jahr um diese Jahreszeit in Italien sollte Müller daran denken. Eine kleine Flasche lässt sic auf der Fahrt in den Süden bestimmt irgendwo auftreiben. Im Anschluss, so zu sagen zum Dessert gibt es am Womotisch noch für jeden Mandarinen.
Darauf beginnt Frau Müller in ihrem Reader zu lesen. Müller sitz am Tisch um am Laptop zu arbeiten. Tagebuch schreiben, gelaufene Tracks vom GPS herunterladen.
Zum Nachtessen bereitet Frau Müller ein feines Risotto mit Kalbfleisch zu.

 

2. Januar, Heimreise

Wetter: Es beginnt zu schneien und windet stark
Aktivitäten: Müllers packen ihre Sachen. Die nassen Teile der blauen Frontabdeckungen stellt Müller zum Abtropfen in die Kiste in der Womo-Garage. Die Kiste welche sonst für die Schneeschuhe reserviert ist. Ansonsten alles wie immer, wenn wir nach Hauses fahren. Wasser und Grauwasser ablassen. Wasserpumpe ausschalten. Wasserhähne in die Mittelposition von Heiss zu Kaltwasser stellen und öffnen. Noch das Frostventil öffnen. Abfahrt

Bei der Fahrt über Höchenschwand rüttelt der Wind ordentlich am Fahrzeug. Wir kommen heil nach Waldshut.

In Tiengen fahren wir noch beim Obi vor. Für unsere Schneeschuhe brauchen wir neue Riemen um die Schuhe festzurren zu können.

Am CH-Zoll ist wieder Mal kein Zöllner zu sehen. Auf der Autobahnausfahrt Zug ist die Fahrbahn abgetrocknet. Wir fahren noch einen Umweg zur Autowaschanlage. Letztes Mal machte das keinen Sinn. Der Schneematsch hätte die Arbeit nach wenigen Strassenmetern wieder zu Nichte gemacht.

Nach dem Parken in unserer Womo-Garage räumen wir viel Wäsche aus dem Fahrzeug. Unser PW ist bei der Heimfahrt bis unter den Dachhimmel gefüllt.

Zuhause ist alles beim Alten. Unsere Nachbarin hat für sich wie ausgemacht Zeitung aus dem Briefkasten genommen. So müssen wir die nicht auch noch lesen und entsorgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s