posieren

Vor rund fünfzig Jahren hat Familie Müller auch oft posiert. Wie das dabei zu und her ging, habe ich hier beschrieben. Meist wurde vor imposanter Kulisse mit angestrengtem Lächeln in die Kamera geschaut und gehofft dass es bald vorüber sei. Foto-Film-Meter-Verschwendung gab es nicht. Jede Aufnahme musste zu einem einigermaßen ansehnlichen Ergebnis führen. Das brauchte seine Zeit.
2252 Kopie
Noch heute bewundere ich meinen Bruder der jeweils das Ganze über Minuten im Handstand abwarten konnte. Damals wie heute und schon gar nicht zwischenzeitlich ist mir ähnliches je gelungen.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erinnerung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu posieren

  1. Flohnmobil schreibt:

    Stillhalten war wohl noch nie eine deiner Tugenden.
    Und Handstand – Hut ab vor deinem Bruder – hab ich mich nie getraut. Ich stehe lieber mit beiden Beinen fest auf dem Boden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s