Im Elend

Viel zu spät. Das Drachenfest begann vor Stunden. Wir sind erst auf der Anfahrt.
Zum Glück gibt es Parkplatzanweiser, da geht alles viel schneller, einfach und ruck-zuck.

Wir im Schuss und voll Vertrauen in die platzanweisende Person, fahren mit den blauesten Augen die man sich vorstellen kann in die Matschwiese. Eh wir es richtig fassen können, sind wir im Elend angekommen. Die zum Parken vorgesehene Wiese ist von Regen der letzten Tage aufgeweicht. Auf das Terrain sollte ein 3,5 t schweres Reisemobil wie unser FRIDOLIN nicht hingestellt werden.

Erste Selbstbefreiungsversuche scheitern kläglich. Auch Antischlupfregler helfen nicht weiter. Unterdessen der Ordnungsdienst mit einer Hand zum Sacktelefon greift und mit jemanden spricht. Die andere Hand dabei wilde Zeichen in die Luft schreiben lässt.
Derweil das Profil von FRIDOLIN’s mit Dreck gefüllt, die Vorderräder stille stehen dürfen, weil sie im Untergrund keinen Halt für eine Vorwärtsbewegung finden, lassen wir es gut sein und begeben uns endgültig ins Abseits. Warten der Dinge die da kommen werden.

Erst geht gar nichts. Bis nach einer gefühlten Ewigkeit das Grollen eines Traktors immer näher kommt und der sich vor dem Mobil in Abschlepp-Position bringt.

L1090025 Kopie

Der Fahrer lässig aus der Kabine springt und nach dem Abschlepphaken fragt. Müller schaut ziemlich doof wie ein Passant im zeigt wo er Solchen einschrauben muss. Gezeigt, getan, hängt FRIDOLIN an der Traktor-Leine.

L1090027 Kopie

Wird mit sanftem Zug aus seiner misslichen Lage befreit.

L1090029 Kopie

Wie Müller sich beim Bauern bedankt, kommt als Antwort: „ Kein Problem, letztes Jahr um die Tageszeit zogen wir den sechzigsten Wagen vom Acker.“

L1090030 Kopie

Nie mehr schimpft Müller, wenn hinter einem Traktor eine lange Autokolonne über die Hauptstrasse fährt. Bekommt doch vielleicht ein festgefahrenes Reisemobil Hilfe.

4 Kommentare zu „Im Elend“

  1. Sag bloß um diese Zeit gibts bei euch noch ein Drachenfest? Wir machen das hier immer im September … Da sind auch die Parkplätze brauchbarer. 😉

    1. Ich muss zugeben, dass dieses Drachenfest schon etwas zurück liegt.
      Es ist aber das letzte Grosse auf Schweizer Boden und findet immer um Mitte Oktober statt.
      Auch wenn schon Schnee gefallen ist und wie vor zwei Jahren der Bauer mit seinem Trecker um die 70 PkW aus dem Schlamm ziehen musste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WoMolix's Reisefreiheit nicht nur mit dem Wohnmobil

Erlebte Reise-Geschichten rund ums Landyachting und darüber hinaus

Arte Concreta

Ein Blog über Konkrete Kunst und mehr ...

KARIN SCHIEL FOTOGRAFIE

Fotografie - Reisen - Lifestyle

anwolf.blog

Unterwegs auch mit Hund

ore de drum

impresii de călătorie, artă, cultură, spiritualitate, gastronomie, vinuri

lebendig werden ...

nach schweren Gewalterfahrungen als Kind

i vagabondi

unterwegs auf Rentenvernichtungstour

The Lonely Author

Pain goes in, love comes out.

kiekut

Lokales und Globales

lopadistory

Schreiben-Reisen-Lebensbilder

Labby's Blog

Ein Reiseblog. Hier geht´s um Reisen, Wohnmobiltouren, Outdoor, Trekking, Bike, Camping und rund ums Wohnmobil

Unser wohnmobiles Leben

Reisen wohin der Wind uns treibt....

Daily Paintings Christa Friedl

Watercolors, drawings and oils

Antje Gilland Malerei

Aquarelle und Onlinekurse

Rallis Pfeifengeschichte(n)

Vergnügliches und Informatives über Pfeifen und Tabak

Ruhrköpfe

Interessante Menschen - Die Liebe zu Dortmund und dem Ruhrgebiet

BlogBimmel

Aktuelles - Vordergründiges - Hintergründiges - Unergründliches - Dumm Tüch - Fotos

meinapulien

Mein Leben am Hacken des italienischen Stiefels.

Anhora

Gedanken und Denkanstöße, Reisen und Fotografie

%d Bloggern gefällt das: